GAMA BewegungsTheater Stuttgart


 

Foto: Jens Schradin
 


Termine:

Mi. 09.07., 10.30 Uhr /  Mi. 13.08., 10.30 und 16 Uhr/
Mi. 03.09., 10.30 und 16 Uhr
Wolfsgeschichten
oder: Warum gibt es denn keine Kuschelwölfe?
Ein heiteres Stück über  Vorurteile und Essgewohnheiten
Schauspiel, Pantomime und viele Kuscheltiere
Für Kinder ab 4 J.
Dreigroschentheater, Kolbstr. 4c, 70178 Stuttgart, 
Tel. 0711 / 65 09 35, (Eintritt 6/4 Euro)

Mi. 23.07., 10.30 Uhr/ Mi.  20.08., 10.30 und 16 Uhr/
Mi. 10.09., 10.30 Uhr und 16 Uhr

Der gestiefelte Kater
Schauspiel, Pantomime und Figuren
für Kinder ab 3 Jahren und alle Katzenfreunde
Dreigroschentheater, Kolbstr. 4c, 70178 Stuttgart, 
Tel. 0711 / 65 09 35 (Eintritt 6/4 Euro)

Sa. 09.08., 16 Uhr
Die Prinzessin auf der Erbse
Lustiges Spiel für Kinder ab 5 Jahren
35. Umsonst & Draußen
Uniwiese am Pfaffenwald, Stuttgart-Vaihingen
Zirkuszelt
Eintritt frei!

Mi. 24.09.,  10.30 Uhr
Die Reisen des Pinguins und des Papageis
Die Geschichte zweier unfreiwilliger Migranten
für Kinder ab 3 J.
Dreigroschentheater, Kolbstr. 4c, 70178 Stuttgart
Tel. 0711 / 65 09 35 (Eintritt 6/4 Euro)

Mi. 27.08.,  10.30 und 16 Uhr
Der Regenbogenfisch
Pantomime und Figuren
für Kinder ab 3 Jahren
Dreigroschentheater, Kolbstr. 4c, 70178 Stuttgart
Tel. 0711 / 65 09 35 (Eintritt 6/4 Euro)

derzeit keine Termine
Der Tannenbaum
von H.C. Andersen
Erzähltheater und Schattenspiel
für Kinder ab 5 J. und Erwachsene
Dreigroschentheater, Kolbstr. 4c, 70178 Stuttgart
Tel. 0711 / 65 09 35
 

Mi. 03.07.13, 14 Uhr
STEINSUPPE
Theater von Kindern für Kinder
Es spielen Kinder der Kindertagesstätte Urbacher Str. 8a,
Stuttgart-Bad Cannstatt, Spielleitung: Helen Pavel
Dreigroschentheater,  
Kolbstr. 4c, 70178 Stuttgart
Tel. 0711 / 65 09 35


Mi. 10.07.13, 14 Uhr
PU der BÄR und Klein-RUH
Theater von Kindern für Kinder
Es spielen Kinder der Kindertagesstätte Brückenstr. 45a
Leitung: Helen Pavel
Dreigroschentheater, Kolbstr. 4c, 70178 Stuttgart
Tel. 0711 / 65 09 35


Mi. 11.07.12, 14 Uhr
Nuno der kleine König
Theater von Kindern für Kinder
Es spielen Kinder der Kindertagesstätte Brückenstr. 45a
Leitung: Helen Pavel
Dreigroschentheater, Kolbstr. 4c, 70178 Stuttgart
Tel. 0711 / 65 09 35

Mi. 13.07.11, 14 Uhr:
Die Bremer Stadtmusikanten
Theater von Kindern für Kinder
Es spielen Kinder der Kindertagesstätte Brückenstr. 45a
Leitung: Helen Pavel
Dreigroschentheater, Kolbstr. 4c, 70178 Stuttgart
Tel. 0711 / 65 09 35

So. 04.07.10, 15.15. Uhr beim Sommerfest des KKT
STEINSUPPE
oder: Wer hat denn da Angst vor dem Wolf?
Ein Theaterstück von Kindern. Eintritt frei!
KKT Kommunales Kontakt Theater
Kissinger Str. 66a, 70372 Stuttgart
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


 


Produktionen und Mitarbeit:

1994  "Gam-A-rt - jenseits von gestern" 
          Moderne Ausdruckspantomime mit Helen Pavel 
          und  Bodo Ernst am Bass, Teilnahme am
        Internationalen Theaterfestival Lodz 1Dez. 1994
1996  Kinderprogramm  Mein Regenbogenfisch Mein Regenbogenfisch ein Regenbogenfisch
1997  "Galgenlieder" nach Texten von Morgenstern und Queneau
1998  "Prometheus" im Rahmen der deutsch-polnischen
          Gemeinschaftsproduktion  4 x Prometheus / Prometeusz  x Prometheus / Prometeusz
1999  Kinderprogramm "vom Fischer und seiner Frau
         mit Diane  Marstboom, Regie: Helen Pavel 
2000  "Das Schloss, darin sich Schicksale kreuzen
         frei nach  Italo  Calvino 
         Bewegungstheater, Schattenspiel, Live-Musik:
         Helen Pavel und  Bodo Ernst am Bass
2002  Mitmachtheater für Kinder 
         Heut will ich mal ein Löwe sein...! ut will al ein Löwe sein...
2002  Sensations / Empfindungen
         Eine literarische Begegnung in  deutscher und 
         französischer Sprache mit Lichtmalerei  und 
         Schattentanz, (Claudia Schojan, Patricia Conrad, 
         Helen Pavel)
2003  Kinderprogramm  LINULORA - zwei schräge Vögel 
          die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft
          Pantomime und Figurentheater nach einer Idee 
          von Helen Pavel
2004   Morgenstern bewegt
          zu Gedichten von Christian Morgenstern
2005    FRIEDRICH SCHILLER: DIE TEILUNG DER ERDE FRIEDRICH SCHILLER: DIE TEILUNG DER ERDE
2005   Mitwirkung bei Hospitalworks - 
          Internationales Theaterfestival "Theater der Welt"
          in Stuttgart, Eine Produktion von Theatre rites, London

2008  Kinderprogramm  Der gestiefelte Kater
       Schauspiel, Pantomime und Figurentheater

2008  Kinderprogramm Mit Frederick im Märchenwald
         mit Kindern der KiTa Brückenstraße, Stuttgart
         Ein Projekt im Rahmen von "JULA - Jugend für Vielfalt, 
         Toleranz  und  Demokratie", gefördert
         vom   Bundesministerium

         für Familie, Senioren, Frauen und Jugend"

2009  ETWAS ANDERS  Theater von Kindern für Kinder
        mit Kindern der KiTa Brückenstraße, Stuttgart
         Ein Projekt im Rahmen von "JULA - Jugend für Vielfalt, 
         Toleranz  und  Demokratie", gefördert vom 
         Bundesministerium  für  Familie, Senioren, Frauen
         und Jugend"

2009  Die Prinzessin auf der Erbse
         von Diane Marstboom nach H.C. Andersen
         Ein lustiges Spiel für zwei Schauspieler und eine Tischfigur
         Produktion: die kleine bühne Diane Marstboom
         für Kinder ab 5 J.

2009 Der Tannenbaum von H.C. Andersen
       Erzähltheater, Schattenspiel und Objekte
         in Kooperation mit  Diane Marstboom "die kleine bühne"

2010 Die Reisen des Pinguins und des Papageis
       für Kinder ab 4 J.

2010  STEINSUPPEoder: Wer hat denn da Angst vor dem Wolf?
       mit Kindern der KiTa Brückenstraße, Stuttgart
         Ein Projekt im Rahmen von 
         JULA - Jugend für Vielfalt, Toleranz und    Demokratie
         gefördert vom 
         Bundesministerium  für  Familie, Senioren, Frauen und Jugend"

 2011 DIE BREMER STADTMUSIKANTEN
       mit Kindern der KiTa Brückenstraße, Stuttgart
         Ein Projekt im Rahmen von 

         gefördert vom 
         Bundesministerium  für  Familie, Senioren, Frauen und Jugend"

2011  WOLFSGESCHICHTEN
           für Kinder ab 4. J.

2012  Mitwirkung bei "I in Wonderland". Eine Produktion von post theater
 
 
 

Performances (Auswahl)
1994  - "Skulptur und Grafik" Ausstellung VBKW Rems-Murr e.V.
1995  - "Metamorphosen" (Beteiligung) mit Butoh-Tanztheater
              ABYDOS
1996  - "Ein Hauch von Unzeit" (Beteiligung) mit Butoh-Tanztheater
              ABYDOS
1996  - "Sterben - Raum - Hoffnung" in verschiedenen Kirchen
          - "hinüber - hinaus" Ausstellung F.D.Bunsen, Priesterseminar
            Rottenburg
1997 -  Book Art Museum Lodz zur Ausstellung "Lebenszeichen"
             mit Künstlern des Kunstvereins Stonehinge e.V.
1997  - "Kopf - Herz - Bauch" Museum der Stadt Waiblingen
1997  -  "...es wird Zeit..." nach einem Gedicht von Paul Celan,
              Stadtbibliothek Reutlingen
1999  - "Annäherung an Chopin" zusammen mit WORTISSIMO,
             Stuttgart , und der John-Cranko-Akademie im Treffpunkt
             Rotebühlplatz Stuttgart
2000  - "Soirée impressioniste" im Institut Francais de Stuttgart
2002  - "Sensations / Empfindungen" , Schattentanz und Lichtmalerei
             im Institut Francais de Stuttgart
2004  - "Morgenstern bewegt" im Atelier Stuttgart
2006  - Schattenlieben und Lichtmalerei im Atelier Stuttgart
       LANGE NACHT DER MUSEEN
2008  - Spurensuche, Atelier Stuttgart
           LANGE NACHT DER MUSEEN
2009  - Spurensuche - , Atelier Stuttgart
          LANGE NACHT DER MUSEEN
2010  - Lebensräume - , Atelier Stuttgart
          LANGE NACHT DER MUSEEN
2011  - Lebensräume II, Atelier Stuttgart
          LANGE NACHT DER MUSEEN
2012  - Lebensräume III, Atelier Stuttgart
          LANGE NACHT DER MUSEEN
2013  - "Ein Seufzer lief Schlittschuh...."
          Morgenstern getanzt.  Atelier Stuttgart
          LANGE NACHT DER MUSEEN

      

 
 

Workshops:
- 2011 bis heute  - Theaterpädagogische Projekte  mit  Vorschulkindern in verschiedenen Kindertagesstätten in Stuttgart
- 2008 - 2010 JULA - Theaterpädagogische Projekte mit Vorschulkindern im Rahmen des Bundesprogramms VIELFALT TUT GUT
- 2007 Lehrerfortbildung Akademie Schloss Rotenfels
- seit 1997 Theaterarbeit mit hör- und sprachbehinderten Jugendlichen in der Paulinenpflege Winnenden einschl. öffentliche Präsentationen
- Pantomimeworkshops bei Schultheatertagen und Jugendkunstschulen
- von 1994 - 1996 Pantomimelehrerin bei den "Künstlerischen Werkstätten für Jugendliche" in Tschechien, Deutschland, Slowakei in Zusammenarbeit mit Poleski Osrodek Sztuki, Lodz
 
 
 
 
 
 

Außerdem Seminare, Kurzprogramme bei Kongressen, Firmenveranstaltungen und Festen, Organisation von Kulturprojekten, Veranstaltungen und Begleitprogrammen 

Die Presse

Premiere: "Das Schloss, darin sich Schicksale kreuzen"
Wundervoll grazile, bezaubernde, wortlos-ästhetische Tanzgebärden wechseln mit ein wenig ernüchternder Banalität. Aber vielleicht gehören ein Schuss Ironie und Banalität dazu, zu diesem surrealistischen Reigen von Bildern der Liebe......Weiche einhüllende Gitarrenklänge (sehr gekonnt am E-Bass improvosierend: Bodo Ernst) eröffnen die Impressionen...., in denen eine warme, manchmal fast feierliche Stimmung und Erotik im umfassendsten Sinne die Hauptrolle spielen. Ein roter Schleier bewegt sich ausdrucksstark, wie von der Flöte des Fakirs geführt, in einem geschmeidigen, schlangenähnlichen Tanz... Dann wechselt das Bild, und es begegnen sich zwei körperlose Masken in einem tänzerischen Zwiegespräch.
Krass im Gegensatz zu dem eindrucksvollen Tanz der reinen Gegenstandslosigkeit tritt ein Sänger auf die Bühne, leidenschaftlich und lächerlich zugleich...Ihm gegnüber eine Person, die sich in einer heillosen Verstrickung befindet, dargestellt durch ein wirres Geflecht von roten Bändern.
Dann wieder stimmungsvolle Schattenspiele.., Metamorphosen von Gestalten und Figuren. Sie lassen mitunter vergessen, dass es sich schlicht um Beine, Arme und Hände handelt...
Der Narr im nächsten Bild, ein Papageno, spielt Flöte und bewegt sich mit diesem Instrument, einmal dieses beherrschend, einmal von diesem geführt, ähnlich wie der goethesche Zauberlehrling, der die Gewalt über den Besen verliert. In der letzten Szene wieder ein verschwimmender, körperloser Bewegungsablauf: eine Spur von Licht, ...Und auch dieses Bild endet mit einem Bruch,..nicht eigentlich im Wechsel der Darstellungsform, sondern in der Sichtbarwerdung einer konkreten Gestalt durch einen Riss in der Wand.
Christian Stolz, Stuttgarter Zeitung, 09.11.2000

Trotzdem: Kunst macht Spaß und schmeckt
Ausstellung "Vielfalt und Einfalt" im Beutelsbacher Rathaus
....Die Bewegungskünstlerin Helen Pavel spielte zum Thema "die Kunst" einen Narren, der nach intensiver Bildbetrachtung ein Gemälde vernascht. Eine starke Metapher, die Fragen nach dem Leben mit und von Kunst freisetzt, zuallererst aber behauptet, daß Kunst schmeckt, daß man sie genießen kann und soll...........
Nicole Kreia, Waiblinger Kreiszeitung, 19.04.1997

Mal zeigen, was in der Volkshochschule läuft
......Ein ganz besonderes Schmankerl: eine Performance mit der Pantomimin Helen Pavel und dem Bassisten Bodo Ernst am Samstagabend.
Wolfgang Gleich, Winnender Zeitung, 16.09.1996

Kunst zur Überprüfung der Genussfähigkeit
(Vernissage der Ausstellung "Kunst in Urbach" des VBKW Rems-Murr)
.....die Körpersprache der Pantomimin Helen Pavel setzte lautlos ausdrucksstark den Schlusspunkt........
Jörg Nolle, Waiblinger Kreiszeitung, 31.05.1994

HELEN PAVEL

Pantomime Performance Plastisches Theater
Workshops

TermineWork 
Produktionen
Die Presse

mehr Information: Pentaton

Mitglied bei
Pentaton Kulturnetz 
FTS e.V.

Impressum:

GAMA Theater
Helen Pavel
Böhmisreuteweg 32
70199 Stuttgart

Tel. 0711/650935

pavel(at)s.netic.de

   
Version 200511
Webmaster  GAMA